Schlachten der Weltgeschichte - historische Dokumente zum Anfassen

 

Gestern fand ich beim Zusammenräumen meines Bücherschrankes, der mittlerweile fast zu platzen droht und dessen Bretter sich schon bedrohlich durchbiegen, einen Flyer der dort vermutlich schon Jahre lang herum lag. Als ich den Flyer nun nach (schätzungsweise) fünf Jahren wieder in Händen hielt, erinnerte ich mich sofort wieder. Er pries eine ganz besondere Geschichte Serie an, die ich mir schon damals bestellen wollte, für die ich mir aber einerseits zu geizig war, andererseits einfach darauf vergessen habe.

 

Hinter dem Titel "Schlachten der Weltgeschichte" kann sich ja soweit alles verbergen, doch wenn das Angebot auch nur annähernd hält was die Werbung verspricht, muss ich es haben.

Es handelt sich dabei um eine dieser Serien, von denen man einen Ordern zugeschickt bekommt und dann anschließend pro Monat einen Teil des Inhalts, als Kind habe ich so zum Beispiel ganze Flieger- oder Tiermappen (eigentlich unfreiwillig Winken )erhalten. Man mag sich fragen, was man zu Geschichte bekommen kann, was nicht auf Wikipedia oder in einem Buch steht, die Antwort ist: "So einiges!"

 

Denn mit dieser Serie erhält man laut dem Verlag jedes Monat historische Dokumente (Nachbildungen der Originale) zu verschiedenen Schlachten. So erhält man zur ersten Lieferung "Das Drama an der Wolga: Stalingrad 1943" laut dem Flyer (und der Homepage des Verlages):

 

  • Die erste Lieferung - archivverlag.atZeitung „Völkischer Beobachter“ v. 4.2.1943
  • Funkspruch Generaloberst Paulus an Hitler v. 23.11.1942
  • Zeitschrift „Die Wehrmacht“ v. 10.2.1943 mit dem Bericht „Meine Gruppe war dabei“
  • Abschrift Bericht Major Thiel an Generalfeldmarschall Milch v. 21.1.1943
  • Sowjetisches Propaganda-Flugblatt v. 26.1.1943
  • Feldpostbrief von Unteroffizier Fritz P. an seine Frau v. 22.12.1942
  • Kartenblatt „Schlacht von Stalingrad“
  • Vorwort des Herausgebers
  • Titelblatt der Sammlung
  • Besitzurkunde, auf Ihren Namen ausgestellt und einzeln nummeriert
  • Aufwändig gestaltete Themenmappe
  • Zusätzlich gratis: der erste Cabra-Deluxe-Ordner im Wert von € 49,90

Darauf folgen in der 2. Lieferung, die Schlacht von Waterloo und in der dritten Sendung die Schlacht von Leuthen 1757. Alle samt mit historischen Schlachtkarten, Briefen, Zeitungsberichten, Funksprüchen und mehr, ein perfekter Zugang also zu zeitgenössischen Quellen.

Ich kam nun natürlich nicht darum hin mir die Reihe zu bestellen, immerhin wird das Geld erst 14 Tage nach Erhalt abgebucht (bzw. nach Erhalt selbstständig überwiesen) und kann bis dahin ohne Angabe von Gründen zurück geschickt werden und ebenso jederzeit per Mail, Telefon oder Brief beendet oder ausgesetzt werden.

 

Ich bin schon sehr gespannt ob die Werbung wirklich hält was sie verspricht und freue mich schon ungemein auf den ersten Teil. Für rund 20 Euro im Monat halten sich auch die Kosten einigermaßen in Grenzen, ein Abo einer Tageszeitung kostet ja ungefähr gleich viel. Sobald ich die erste Lieferung erhalte (was laut Verlag ungefähr eine Woche dauern sollte) erfahrt ihr natürlich wieder davon und ich kann euch berichten, ob wirklich dahinter steckt was angepriesen wird.

 

Links:

 

Die Reihe auf der Seite des Verlags:

 

archivverlag.de

archivverlag.at (Achtung! Selber Verlag, aber scheinbar andere Porto gebühren und Zahlungsmöglichkeiten bei der Bestellung)

 

PS: Keine Panik, ich werde wie immer nicht für diesen Artikel bezahlt Lachanfall . Wenn es dieser Verlag wagt mich zu enttäuschen, gibt es eine ordentliche Kritik, wobei... ein gratis Abo wäre ja schon ganz fein Winken

 

14. Dezember 2009


Kommentare

Please login to post comments or replies.