"Biscuit" zur Verpflegung? - Supplying War


Heute habe ich mir mal den ganzen Tag lang Zeit genommen, wieder mal richtig mit Genuss zu lesen - daher auch der Artikel mitten in der Nacht^^. Mein williges Opfer war dabei "Supplying War - Logistics from Wallenstein to Patton" von Martin Van Creveld. Das Buch habe ich mir schon vor einiger Zeit bei Amazon bestellt, bin bisher allerdings nicht wirklich dazu gekommen es zu lesen.


Nun habe ich rund 70 Seiten hinter mir und bin begeistert! Das Fachenglisch ist zwar nicht immer gerade einfach und erfordert oft längere Pausen doch die tiefen Einblicke in die Vesorgung unter Wallenstein, Napoleon und co. sind das auf jeden Fall wert.

Unter anderem stieß ich heute auf den englischen Begriff "biscuit", laut Wörterbuch "Keks" oder "Brötchen". Weil ich mir darunter nicht wirklich etwas vorstellen konnte - Napoleon wird ja nicht 1.000.000 Einheiten Kekse gelagert haben - fragte ich beim Forum von Leo.org nach. Man mag es kaum glauben, schon innerhalb von zwei Minuten erhielt ich eine zufriedenstellende Antwort:

Es handelt sich um eine Form des - von mir schon vermuteten - Zwiebacks, der auch heute noch bei der Bundeswehr als "Hartkecks" oder ironisch "Panzerplatten" bekannt ist. Wieder ein Stück schlauer!


Forumseintrag bei Leo.org


5. März 2010


Kommentare

Please login to post comments or replies.