Die Fälscher

 

Gerade eben habe ich mir den Film "Die Fälscher" zu Hause am Fernseher angesehen. Der Film handelt von einigen Juden die im KZ Sachsenhausen für das Hitler-Regiem Falschgeld produzieren mussten. Erst fälschten sie den britischen Pfund bis zur Perfektion danach wurde der Dollar ihr Ziel. Mit Zuckerbrot und Peitsche wurden sie von den Aufsehern zur Kooperation getrieben, bis ihnen bewusst wurde, welch eventuell kriegsentscheidende Arbeit sie leisteten. Als der Dollar knapp vor der Perfektion steht verzögern sie dessen Druck so lange wie möglich und setzten dabei sogar ihr Leben aufs Spiel.

 

Der Film bot somit wiedereinmal alles was ein 2. Weltkriegsfilm braucht: Böse Nazis, arme Juden, tapfere Helden, menschliche Schwächen und einen wahren Hintergrund der der ganzen Geschichte Dramatik einhaucht.

Für Interessierte hier der Trailer auf YouTube und der Wikipedia Artikel mit ausführlichem Inhalt:

 

 Wikipedia-Artikel

 

 

26. Oktober 2009


Kommentare

avatar vivienne vernier
0
 
 
Zum Thema Kollaboration fürs Überleben hat Imre Kertész gerade ein eindruckvolles Interview gegeben. Es lohnt sich dies bei www.dasmagazin.ch nachzulesen.
Please login to post comments or replies.