Karl war wirklich der Große!

- Forscher bestätigen Ergebnisse von history-blog.at


Was History-Blog.at aufgrund ausführlicher und sorgfältiger Internetrecherche(^^) bereits im November letzten Jahres öffentlich gemacht hat, wurde nun auch endlich von der Wissenschaft nach langen zeitraubenden Untersuchungen bestätigt. Karl der Große war wirklich der Große! Und zwar 1,95 Meter in heutigen Verhältnissen, denn auf exakt 1,84 Meter schätzen die Forscher den Großen Kaiser nun nach ausführlichen Untersuchungen an dessen linken Schienbeinknochen. Für eine Zeit in der ein Durchschnittsbürger es gerade einmal auf 1,69 Meter brachte ziemlich beachtlich...

31. März 2010 - Andreas Müller

 



Artikel lesen... (0)

 

Die DNA des "Führers" - Geschichte unter dem Mikroskop

Neue Theorien

Auf Focus.de erschien ein Artikel unter dem viel sagenden Titel "Genanalyse Das Hitler-Chromosom". Darin wird von der These berichtet, dass Hitler einen leiblichen Sohn hätte - den er in seiner Zeit als Gefreiter im Ersten Weltkrieg in Frankreich gezeugt haben soll - und von den neuesten DNA-Analysen.


Durch den Vergleich verschiedener Proben entfernter heutiger Verwandter Hitlers, wollen Forscher das "Hitler-Chromosom", das Y-Chromosom dass auch Hitler getragen haben soll, gefunden haben. Geht es jedoch nach diesen Forschungsergebnissen, so ist der angebliche Sohn Hitlers, Jean-Marie Loret, mit diesem nicht verwandt...

27. Februar 2010 - Andreas Müller






Artikel lesen... (0)
 

Tutanchamun - Krankheit und Inzest?

Neue Erkenntnisse

Heute ging eine Reihe von Theorien durch die Medien, die von scheinbar neuen Erkenntnissen über die Jahrtausende alte Mumie des Tutanchamuns berichten.

Von einer Knochenkrankheit, Malaria und Inzest ist nach einem "Vaterschaftstest" an den Mumien die Rede. Internationale Forscher aus Ägypten, Italien und Deutschland, darunter der, in der Fachwelt zwar populäre, aber nicht unumstrittene Chefarchäologe Ägyptens Zahi Hawass, präsentierten vor kurzem die Ergebnisse ihrer Untersuchungen.

18. Februar 2010 - Andreas Müller






Artikel lesen... (0)
 

Finnland und Nazi Deutschland "Heimliche Waffenbrüder?"

neue Theorien
Auf der Website des Magazins "Welt online" habe ich heute eine brisante neue Theorie entdeckt, die zahlreiche (vor allem finnische) Gemüter erhitzt.

Dabei werden mehrere Studien und Untersuchungen vorgestellt, die auf eine engere Kooperation zwischen Finnland und Hitler-Deutschland hinweist.

Bekanntlich nutzte Finnland während dem Kampf der Deutschen gegen die Sowjetunion die Gunst der Stunde um ihre erst junge Unabhängigkeit zu sichern. Mehr oder weniger an der Seite Deutschlands, nahmen sie den Kampf gegen den mächtigen Nachbarn auf, um zumindest die Gebietsverluste aus dem "Winterkrieg" 1939/40 wieder auszugleichen.

6. November 2009 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 

Historischer Dünger - Angewandte Archäologie

neue Theorien

Eine seltsame Form von angewandter Archäologie wurde nach der Studie der Ägyptologin Salima Ikram im England des 19.Jahrhunderts praktiziert. Trifft die Theorie der Professorin an der Amerikanischen Universität Kairo zu, so verwendeten britische Bauern zu dieser Zeit einen sehr eigentümlichen Dünger.

 

1.000ende Tier- (vorwiegend Katzen-) Mumien  wurden in dieser Zeit gefunden und von der Archäologie als wertlos erachtet. Scheinbar griffen gerissene Geschäftsleute die vermeintlich wertlosen Funde auf und verschifften sie auf die Insel um sie dort wirtschaftlich zu verwerten.

 

Zerrieben landeten die Kuscheltiere der Toten so auf den britischen Feldern und dienten als "Dünger mit historischem Hintergrund" der Landwirtschaft. Die unglaubliche Summe von...

27. Oktober 2009 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 

Leonardo lässt grüßen

neue Theorien

Derzeit ist Leonardo da Vinci wieder einmal das Thema verschiedener Spekulationen und Theorien. Eine davon beschäftigt sich mit der Identität der Mona Lisas.

 

Der Historiker Roberto Zapperi hält es für ausgeschlossen dass die Frau auf dem Bild Lisa del Giocondo, die Gattin eines florentinischen Kaufmannes ist. Denn der Auftraggeber des Bildes, der laut Zapperi der Bruder von Papst Leo X., Giuliano de Medici, ist, kannte die Gattin des Seidenhändlers nicht. Lisa del Giocondo, die bisher gemeinhin als Vorlage gilt, kommt somit nach der Meinung des Historikers nicht mehr in Frage.

15. Oktober 2009 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 

Angeblicher Schädel Hitlers als Frau entlarvt

Neue Erkenntnisse

Foto:APA/EPA PHOTO EPA/SERGEY CHIRIKOV - standard.at

Ein Schädel der aus dem russischen Staatsarchiv stammt und mutmaßlich Hitler gehörte wurde nun einer Frau zugeordnet. Die knöchernen Überreste gehörten nämlich nicht, wie zu erwarten gewesen wäre, einem 56 jährigem Mann, sondern einer Frau die nicht älter als 40 Jahre war.

 

Nach den nun veröffentlichten Forschungsergebnissen dementiert das russische Staatsarchiv allerdings jegliche Untersuchungen und weist darauf hin, dass der Schädel nur "mutmaßlich" Hitler gehört hätte...

30. September 2009 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3