Armensiedelung in Nazareth entdeckt

 

"Zufällig" wurde gerade jetzt - passend zur Weihnachtszeit - ein Fund bekannt, der perfekt in die Zeit um Christi Geburt passt. Diesmal handelt es sich um eine Wohnsiedlung von ca. 50 Häusern, von denen sich die Forscher neue Einblicke in das Nazareth zu Jesu Lebzeiten erhoffen.

Die israelische Behörde für Altertümer berichtete am Montag, dass es sich dabei um eine Armensiedlung handelt, die von einfachen jüdischen Familien bewohnt wurde.

 

Die Archäologen fanden Überreste einer Mauern, eines Unterschlupfes und einer Zisterne, bei der Ausgrabung eines Klosterhofes im Norden Israels. Unter den Funden waren auch Behälter aus Ton und Kalkstein die ein eindeutiges Indiz dafür darstellen, dass die Häuser von einfachen Menschen bewohnt wurden.

Ob Jesus diesen Ort tatsächlich kannte - wie die süddeutsche spekuliert- ist natürlich fraglich, vor allem da gerne zu Weihnachten alles und jeder mit ihm in Verbindung gebracht wird.

 

Links:   sueddeutsche.de

 

22. Dezember 2009


Kommentare

Please login to post comments or replies.