Kleinere Funde der letzten Tage

 

In den letzten Tagen gab es immer mal wieder kleinere Funde und Ereignisse, die ich aber nicht extra in einem eigenen Artikel gebracht habe. Daher nun die letzten Entdeckungen im Überblick:

 

Mittelalterlicher Münzschatz in Tirol gefunden

 

In Innsbruck stießen nun, nach dem sensationellen Fund des Briten Terry Herbert, wieder eine Gruppe von Hobbyarchäologen auf einen Schatz. Die Archäologen des Vereines "Archaeo Tirol" fanden laut eigenen angaben "zufällig" einen Münzschatz von insgesamt 1.200 Münzen aus dem Jahre 1439. Im Gegensatz zu dem immer wieder als "Schatzsucher" abgestempelten Briten hingegen, arbeiteten sie den Schatz  "in vorbildlicher Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und der Universität Innsbruck" zusammen auf.

 

600 Jahre altes Schiffswrack im Bodensee entdeckt

 

Zur Zeit werden die Überreste eines 600 Jahre alten Schiffes aus dem Bodensee geborgen. Ein Eisläufer hatte die deutlich aufragenden Holzbalken im Winter 2006 entdeckt und daraufhin die Behörden informiert. Bei dem Schiff dürfte es sich um ein mittelalterliches Lastschiff gehandelt haben.

 

Dampfschiff aus dem amerikanischen Bürgerkrieg identifiziert

 

Die Identität eines beinahe 150 Jahre alten Dampfschiffes aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs wurde nun geklärt. Das bereits vor zwei Jahren im Pasquotank Fluss entdeckte Schiff konnte nun durch einen an Bord gefundenen gravierten Silberlöffel eindeutig zugeordnet werden. Es handelt sich um die "CSS Appomattox" die 1862 von Soldaten der Südstaaten in Brand gesteckt wurde.

 

12. November 2009

Kommentare

Please login to post comments or replies.