News vom angelsächsischen Schatz

 

Foto: AP/David Jones/PA - standard.atEs kam wie es kommen musste, bei einem Gold und Silberschatz von gesamt 7,5kg Gewicht und mit einem enormen finanziellen wie historischen Wert. Da scheint ein Streit ja vorprogrammiert. Der Bauer und Grundstücksbesitzer Fred Johnson beklagte die Geldgier des arbeitslosen Hobbyarchäologen es geht ihm "nur ums Geld" berichtet er der "Times", "Es ist eine unglaubliche Entdeckung für dieses Land, und das ist das Wichtigste."so Johnson.

 

Da der Fund offiziell als Schatz deklariert wurde kann er nun von Museen gekauft werden. Der Wert des Schatzes wird derzeit noch geschätzt, doch zu Millionären dürften beide werden.

 

Indes rätseln die Forscher weiter über die Herkunft und den ehemaligen Besitzer des Schatzes. Plausibel scheint die Theorie, dass es sich bei dabei um Kriegsbeute gehandelt haben dürfte. Vermutlich wurde er nach einer siegreichen Schlacht von einem der zahlreichen Könige, die zur Zeit der Angelsachsen auf der Insel Krieg führten, vergraben worden sein.

 

27. September 2009


Kommentare

Please login to post comments or replies.