Prunk, Protz und die dekadenten Römer - Welt der Wunder

 

 

Auf der Website des Welt der Wunder Magazins erschien wieder einmal ein "etwas" reißerischer Artikel. Unter dem Titel "Prunk und Protz – So liebten es die dekadenten Römer" findet man dort eine Bildergalerie mit zweifelhaftem Text. 

 

In dieser Serie wird über Nero, Calligula und die Bacchus Feste berichtet, doch mit Übertreibungen und reißerischen Ausdrücken wird nicht gespart. Dass eine Magazin und eine Sendung, die Versuchen breitere Massen anzusprechen, manchmal etwas ins Reißerische abdriften um weniger fachkundige Leser bei Laune zu halten ist ja bekannt, aber man kann es auch übertreiben.

 Bild: Cinetext,

 

In der Spätantike erreichte der Mysterienkult um die Göttin Kybele ungesunde Ausmaße. Bei Festumzügen zu Ehren der so genannten Großen Mutter trugen junge Männer zunächst Frauenkleider. Im Rausch sollen sie sich dann aber entmannt und ihr Geschlechtsteil  in die Zuschauermenge geworfen haben. Auch im römischen Mainz, Trier und Köln gab es solche Feiern. 

 

 

Ich bin ja jetzt kein Experte für den Kybele Kult, dennoch kommt mir das Szenario äußerst unwahrscheinlich vor (ich lasse mich gerne berichtigen). Zwar gab es in der Geschichte durchaus immer wieder Eunuchen und ähnliche Priesterkasten doch diese Schilderung zeigt mir eher die reißerische Seite von Welt der Wunder, als die Dekadenz der Römer. 

 

 Bild: Cinetext,

Zur Unterhaltung der Römer mussten Gladiatoren blutige Kämpfe um Leben und Tod führen. Die dazu extra in Schulen ausgebildeten Männer starben meist jung. Ob ein besiegter Gladiator den tödlichen Gnadenstoß erhalten sollte, entschied die in Roms letzten Jahrhunderten immer schneller gelangweilte Zuschauermenge.

 

 

Jeder der sich etwas intensiver mit Gladiatoren auseinandersetzt weis mitlerweile:

 

Gladiatoren waren die "Superstars" der Antike, sie kämpften nach genauen Regel und hatten meist eine intensive Ausbildung hinter sich. Bei den Kämpfen kam es zwar häufig zu Verletzungen doch Tote gab es nur selten zu beklagen. Denn die Ausbildung eines Gladiators war zu teuer und zeitaufwändig um sie in Massen zu "verheizen", die gute medizinische Versorgung trug ihr übriges zum Überleben der Stars bei

 

Natürlich berichtet Welt der Wunder auch von den zahlreichen Exzessen verschiedener Kaiser, wobei viele von der modernen Forschung umstritten sind, denn viele Berichte stammen aus der Feder ihrer Feinde und dass die nichts gutes zu berichten habe versteht sich von selbst.

 

Wer sich den ganzen Artikel ansehen möchte:

 

weltderwunder.de.msn.com

 

13. September 2009


Kommentare

Please login to post comments or replies.