Pädophilie - eine kurze Geschichte des Kindermissbrauchs 

aus dem Internet

Passend zu den zur Zeit in den Medien sehr präsenten Fällen von Kindesmissbrauch, durch  kirchliche Würdenträger, veröffentlichte der Focus einen Artikel, der sich mit der Geschichte des Missbrauchs befasst. Darin beleuchtet er die sexuelle Ausbeutung Minderjähriger historisch und zeigt auf, dass solche Fälle in der Vergangenheit keineswegs eine Seltenheit waren.

 

Im Antiken Griechenland gehörte es für viele Adelige zum guten Ton sich einen "Lustknaben" zu halten, vor allem Sklavenkinder wurden ohne Rücksicht auf ihr Alter sexuell ausgebeutet.  Gab es zum Schutz der griechischen Jugend zwar Gesetzte, die zum Beispiel die Öffnungszeiten und das Zugangsrecht zur Schule regelten, um eine Prostitution der Schüler durch den Lehrer zu verhindern, gehörte es dennoch zur "vorehelichen Ausbildung" vieler Junger Männer, als Geliebte reicher Bürger "Erfahrung" zu sammeln...

10. März 2010 - Andreas Müller




Artikel lesen... (0)

 

Antiker Leinenpanzer - unglaubliche Ergebnisse

aus dem Internet

Gerade eben bin ich aus Wien zurück gekommen und möchte euch daher nur kurz auf ein enorm beeindruckendes Video verweisen, dass ich vor einigen Tagen bei den "Links der Woche" von Tribur.de gefunden habe.

 

"Antiker Leinenpanzer schützt so gut wie Kevlar" - so der Titel des Artikels auf Spiegel.de. Sowohl der Text als auch das Video halten dabei was sie versprechen:

 

Forscher bauten einen möglichst authentischen Leinenpanzer nach, wie ihn zum Beispiel die Soldaten Alexander des Großen trugen und traktierten ihn mit verschiedenen Waffen. So gut wie Kevlar ist er zwar nicht, dennoch waren die Ergebnisse erstaunlich. Ein Pfeil aus 8 Metern Distanz abgeschossen, bohrte sich nur wenige Zentimeter tief in das gefaltete Leinen und aus 30 Metern - man mag seinen Augen kaum trauen - prallte er sogar ab...

10. Februar 2010 - Andreas Müller




Artikel lesen... (1)

 

Geschichte Bücher - Schnäppchen bei Amazon

aus dem Internet

In letzter Zeit war ich im Internet (und dabei speziell auf Amazon.de) bei der Bücher-Schnäppchenjagd sehr erfolgreich. Gerade heute ist ein Parket von fünf Büchern bei mir eingetroffen:

 

Geschichte der Wirtschaft

Armutszeugni - Warum Schulden die Welt gefährden

Dacia - eine römische Provinz zwischen Karpaten und Schwarzem Meer

Das Streben nach Wohlstand - Die Wirtschaftsgeschichte des Menschen

Die 7 Narrheiten des 21 Jahrhunderts

 

Allesamt hoch interessant, neu, von Amazon und mit 5 von 5 Sternen bei den Kundenrezessionen. Kostenpunkt: 37,79 Euro inklusive Versand und co. Im Vergleich mit dem normalen Buchhandel oder anderen Webseiten wäre ich mit knapp 100 Euro weggekommen...

12. Januar 2010 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 

Historische Fehler in Filmen

aus dem Internet

Auf Spiegel.de habe ich vor kurzem ein interessantes Album gefunden, dass zahlreiche historische Fehler in Filmen aufzeigt. Dass jüdische Elitekrieger Hitler nicht ermordet haben (Inglorius Basterds), dass Xerxes keine Millionenkrieger mit gepanzerten Nashörnern in die Schlacht geschickt hat (300) und dass Wollharmamuts nicht 10.000 vor Christus die Pyramiden gebauten haben (10.000 BC) war ja irgendwie klar.


Dennoch eine ganz interessante Sammlung an Fehlern, die Frage die der Spiegel dabei aufwirft "Wie weit darf man Geschichte verfälschen?" ist wohl auch differenziert zu betrachten...

8. Januar 2010 - Andreas Müller





Artikel lesen... (0)
 

Geschichte "Quiz" über Troja

- die dümmsten Fragen der Menschheitsgeschichte?

aus dem Internet

Ich weis nicht genau welcher Teufel mich gerade geritten hat und wie ich darauf gekommen bin, aber irgendwie fand ich mich gerade in einem ziemlich lächerlichen Quiz zu "Toja" auf der Seite von Welt der Wunder (weltderwunder.de.msn.com) wieder.

 

Unter dem Titel "Mythos Troja - testen sie Ihr Wissen über die antike Stadt"  war ich plötzlich mitten in einem Rätsel gelandet, dass wohl aus den dümmsten Fragen der Weltgeschichte besteht.

 

Es beginnt ja schon ganz wundervoll:

 

Wer schrieb die "Ilias"? 
  • Maggie
  • Marge
  • Homer
  • Bart


Hm... ich denke mal Maggie, oder?

 

Neben anderen Fragen, die einfach sowas von zur Allgemeinbildung gehören, tauchen Fragen auf,  wo man sich wirklich fragt wie dumm der Autor seine Prüflinge einschätzt...

26. Dezember 2009 - Andreas Müller


 



Artikel lesen... (0)
 

Wo wurde Jesus geboren? - Verwirrungen der Bibel

aus dem Internet

Auf der Website Welt.de erschien vor kurzem ein interessanter Aritkel passend zum Thema Weihnachten:

 

Mit der scheinbar einfachen Frage "Nazareth oder Bethlehem - Wo wurde Jesus denn nun geboren?" betitelt widmet er sich verschiedenen biblischen Erzählungen und ihren Widersprüchen. So lässt sich die Einleitende Frage nicht eindeutig beantworten:

 

Im Prospekt eines deutschen Touristikunternehmens für Bildungsbürger wurde bei der Beschreibung einer Reise durchs Heilige Land auch ein Besuch in "Nazareth, dem Geburtsort Jesu" angekündigt. Es hagelte Protestbriefe. Schließlich wisse jeder, dass Jesus in Bethlehem geboren wurde. Ja, das weiß jeder.

Und doch kam Marias Sohn wahrscheinlich in Nazareth zur Welt. Die Verlagerung seines Geburtsortes aus Galiläa ins jüdische Herzland ist nur eine von vielen Legenden, die von der Nachwelt um die Weihnachtsgeschichte gewoben wurde. Denn sie wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet...

18. Dezember 2009 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 

Der Winterkrieg & die "Erfindung" des Molotow-Cocktail

aus dem Internet
Auf welt.de findet sich zur Zeit ein sehr schöner Artikel über den Kampf der Finnen gegen die Sowjetunion. Wieder geht es, nach dem Artikel über die Finnen als "Hitlers-Helfer", um den sogenannten "Winterkrieg" 1939, als sich die Finnen erfolgreich gegen die sowjetische Übermacht zur Wehr setzten.

Bei ihrem Freiheitskampf im 2 Meter hohen Schnee gaben die Nordländer auch dem berühmt berüchtigten "Molotow-Cocktail" seinen Namen...

23. November 2009 - Andreas Müller

 

 



Artikel lesen... (0)
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2