War Hitler krank?

 

Unter dem Titel "War Hitler krank?" beschäftigt sich das neue Buch von Hans-Joachim Neumann und Henrik Eberle, mit dem Geisteszustand des "Führers". Mit der Berufung auf die Tagebücher von Hitlers Leibarzt kamen die Beiden zu dem Schluss dass der Führer voll zurechnungsfähig war. Zahlreichen Theorien und "Entschuldigungen" bereiten sie damit ein Ende.

 

So lässt sich der zweite Weltkrieg nicht mit "ein Geisteskranker stürzte Europa ins Unglück" entschuldigen, denn Hitler war, so die beiden Autoren, nicht geisteskrank. Ob das nun einen Unterschied für die vielen Menschen die unter ihm leiden mussten macht, muss jeder selbst entscheiden, psychisch war er so schwer es auch zu glauben sei, gesund.

 

Auch Gerüchten um seine Homosexualität setzen sie ein Ende, in dem sie auf Theostostheronspritzen hinweisen, die sich Hitler vor seinen Treffen mit Eva Braun geben ließ.

 

Belege für und gegen verschiedene Theorien finden sich in dem Buch genau erläutert, für alle die sich mit der Psyche des Führers genauer befassen wollen vermutlich interessant.

 

Link:   Focus.de

 

9. Oktober 2009

 

 


Kommentare

Please login to post comments or replies.