Wie funktioniert eine Kriegserklärung? - PM Fragen & Antworten

 

In dem aktuellen PM-Fragen und Antworten (Oktober 2009) habe ich unter anderem einen sehr interessanten Artikel gefunden. Er beinhaltet die Funktionsweise und die historische Entwicklung von Kriegserklärungen. Ich habe ihn hier für euch abgetippt, wirklich zu empfehlen:

 

 

Wie funktioniert eine Kriegserklärung?

 


"Weit mehr als 14.000 Kriege mit rund 3,5 Milliarden Opfer sind derzeit in der Menschheitsgeschichte historisch belegt. Auch wenn sich die Kontrahenten dabei brutal abgeschlachtet haben, folgte das Geplänkel zuvor oft geradezu bürokratischen Regeln.

 

Schon in der Antike gehörte es zwischen Feinden zum guten Ton, einander per Herold über seine böse Absicht zu informieren. Was damals vor allem als notwendige Formalität galt, wandelte sich im christlichen Mittelalter zu einer Rechtfertigung. Plötzlich hatten Kriege "gerecht" zu sein, weshalb sich ihre Erklärung zu einem rhetorischen Kabinettstückchen mauserte. Idealerweise wurde der Gegner in ein möglichst schiefes Licht gerückt, während die eigenen Motive edel und gut erstrahlten. Durch die formelle Kriegserklärung bewies man anderen Staaten außerdem, dass man diplomatische Gepflogenheiten achtete und selbst bei der Anwendung von Gewalt besonnen blieb.

 

Um das wertvolle Überraschungsmoment zu nutzen, wurde manche Schlacht dennoch ohne offizielle Ankündigung begonnen. Zum Beispiel verzichtete Philipp II. (1527 - 1598) auf eine Kriegserklärung, als er 1588 die Spanische Armada auf England hetzte. Bis zur 2. Haager Konferenz im Jahr 1907 war es also keinesfalls sicher, dass potenzielle Angreifer ihren Attacken einen Brief vorausschickten. Dann einigten sich Vertreter aus 44 Staaten darauf, mindestens 24 Stunden vor Beginn der Feindseligkeiten eine formelle Ankündigung zuzustellen.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Krieg offiziell geächtet - seitdem kommt es nur noch in Ausnahmefällen zu Kriegserklärungen. Ein Angriff wird nun in aller Regel als "Präventivschlag" dargestellt, der keiner weiteren Ansage mehr bedarf. Trotzdem befinden sich verschiedene Staaten offiziell im Krieg. Neben Nord- und Südkorea oder dem mit Syrien und dem Libanon verfeindeten Staat Israel haben auch Russland un Japan bis heute keinen offiziellen Friedensvertrag geschlossen."

 

Link:    PM-Magazin.de

6. Oktober 2009


Kommentare

Please login to post comments or replies.